Offshore-Haftungsumlage nach § 17 EnWG

Gemäß § 17f EnWG sind die deutschen Übertragungsnetzbetreiber verpflichtet die Offshore-Netzumlage (bis einschl. 2018 als „Offshore-Haftungsumlage“ bezeichnet) für das folgende Kalenderjahr transparent zu ermitteln und bis zum 15. Oktober des Kalenderjahres zu veröffentlichen.

Mit den Einnahmen aus der Offshore-Netzumlage werden die entsprechenden Kosten aus Entschädigungen bei Störungen oder Verzögerung der Anbindung von Offshore-Anlagen sowie die Kosten aus der Errichtung und dem Betrieb der Offshore-Anbindungsleitungen gedeckt.

Umlage für nichtprivilegierte Letztverbraucher 2019

0,416 ct/kWh


Weiterführende Informationen zu den entsprechenden Umlagen finden Sie unter netztransparenz.de

Umlage je Letztverbrauchergruppe 2018

LV Gruppe A´

0,037 ct/kWh

LV Gruppe B´

0,049 ct/kWh

LV Gruppe C´

0,024 ct/kWh

Umlage je Letztverbrauchergruppe 2017

LV Gruppe A´

- 0,028 ct/kWh

LV Gruppe B´

0,038 ct/kWh

LV Gruppe C´

0,025 ct/kWh

Umlagen für 2016

Die Offshore-Haftungsumlage für das Jahr 2016 wird ab dem 01.01.2016 von Letztverbrauchern erhoben.

Umlage A´

0,040 ct/kWh

Umlage B´

0,027 ct/kWh

Umlage C´

0,025 ct/kWh

Umlagen für 2015

Die Offshore-Haftungsumlage für das Jahr 2015 wird ab dem 01.01.2015 von Letztverbrauchern erhoben.

Umlage A´

-0,051 ct/kWh

Umlage B´

0,050 ct/kWh

Umlage C´

0,025 ct/kWh

Umlagen für 2014

Die Offshore-Haftungsumlage für das Jahr 2014 wird ab dem 01.01.2014 von Letztverbrauchern erhoben.

Umlage A´

0,250 ct/kWh

Umlage B´

0,050 ct/kWh

Umlage C´

0,025 ct/kWh

Umlagen für 2013

Umlage A´

0,250 ct/kWh

Umlage B´

0,050 ct/kWh

Umlage C´

0,025 ct/kWh

Nach Oben