Ersatzneubau 380-kv-Schaltanlage Obermooweiler

Umfang

Ziel

Ersatzneubau der 380‐kV‐Schaltanlage und Ertüchtigung für die erforderliche Regelung der Spannung im Netz der TransnetBW durch Installation einer 380‐kV‐Kompensationsdrosselspule

Status

Die Genehmigung für diese wesentliche Änderung wurde im Frühjahr 2019 erteilt und schließt die Baugenehmigung für den Abriss der Gebäude und den Umbau des Betriebsgebäudes mit ein.

Baumaßnahme geplant für

2019 bis voraussichtlich 2021

Steckbrief zum Projekt

Ihr Kontakt

DIALOG Netzbau

TransnetBW GmbH

Team Netzstrategie

Pariser Platz
Osloer Straße 15-17

70173 Stuttgart

T +49 800 380 470-1

Download vCard

Grund der Maßnahme

Die TransnetBW GmbH betreibt das Stromübertragungsnetz in Baden Württemberg, bestehend aus rund 3.300 Kilometern Höchstspannungsleitungen und zahlreichen Umspannwerken. Die 380-kV-Schaltanlage Obermooweiler befindet sich im südlichen Netzgebiet und wurde im Jahr 1987 als SF6-gasisolierte Innenraum-Schaltanlage in Betrieb genommen. Die Anlage besteht im Wesentlichen aus einem Betriebsgebäude sowie der Schaltanlage, die über mehrere Stromkreise in das Stromnetz der TransnetBW eingebunden ist.

Die 380-kV-Schaltanlage Obermooweiler ist eine wichtige Station im Netz der TransnetBW GmbH. Infolge des Ausbaus der erneuerbaren Energien steigt der Bedarf, die Spannung im Stromnetz zu regeln und aufrechtzuerhalten. Aus diesem Grund wird zukünftig an diesem Punkt im Netz zusätzlich eine sogenannte 380-kV-Kompensationsdrosselspule benötigt. Die 380-kV-Schaltanlage Obermooweiler wird zu diesem Zweck neu gebaut.

Planungsstand

An der Schaltanlage Obermooweiler sind umfangreiche Maßnahmen erforderlich, um die neuen Anforderungen an die Regelung der Spannung im Stromnetz der TransnetBW zu erfüllen. Die GIS-Anlage wird im nördlichen Bereich des Geländes neu errichtet und um eine Kompensationsdrosselspule ergänzt. Diese Arbeiten werden voraussichtlich 2021 abgeschlossen.

Im Zuge dieses Neubaus wird weltweit zum ersten Mal auf Höchstspannungsebene (380-kV) eine gasisolierte Schaltanlage gebaut, die anstelle von Schwefelhexafluorid (SF6) ein alternatives Isoliergas einsetzt.

TransnetBW testet in einem Innovationsprojekt neue Wege für mehr Klimaschutz, denn das alternative Isoliergas verhält sich im Gegensatz zu SF6-klimaneutral. Bereits im Jahr 2021 wird die neue Schaltanlage im ersten Umsetzungsschritt in Betrieb genommen. Dies bedeutet eine SF6-Einsparung von zunächst rund 55 Prozent. Im zweiten Umsetzungsschritt wird die komplette Anlage bis Ende 2026 SF6-frei sein.

Genehmigungsprozess

Für den Neubau der Schaltanlage einschließlich der Kompensationsdrosselspule hat die TransnetBW als Vorhabenträgerin in einen Antrag auf Änderungsgenehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz beim Landratsamt Ravensburg als zuständiger Behörde eingereicht. Die Genehmigung für diese wesentliche Änderung wurde im Frühjahr 2019 erteilt und schließt die Baugenehmigung für den Abriss der Gebäude und den Umbau des Betriebsgebäudes mit ein.

Dialog

Der Dialog mit der Öffentlichkeit ist zentraler Bestandteil der Planung und Umsetzung von Netzbaumaßnahmen der TransnetBW. Sie erhalten konkrete Informationen zu aktuellen Entwicklungen über unsere Homepage sowie die örtlichen Medien.

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder informieren Sie sich auf unserer Internetseite über den Ersatzneubau der Schaltanlage Obermooweiler

Ihr Kontakt hierzu bei TransnetBW lautet:

DIALOG Netzbau
Hotline +49-800-380470-1 dialognetzbau@transnetbw.de

Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Projekt können Sie uns direkt über das Kontaktformular zukommen lassen. Außerdem können Sie sich für unseren „SuedLink Newsletter“ und den „Rundbrief Bodenschutz“ anmelden.

Nach Oben