marktdaten

Kennzahlen

Hier finden Sie Kennzahlen aus verschiedenen Geschäftsbereichen der TransnetBW. 

Wir sorgen für Trans­parenz 

Als Übertragungs­netz­betreiber veröffentlichen wir zahlreiche Daten und Informationen aus verschiedensten Bereichen unserer Geschäfts­tätigkeit, ob Erzeugung oder Verbrauch, Lastflüsse oder Netzausbau­projekte. Wir sorgen für die nötige Transparenz und dafür, dass allen Markt­teilnehmern diese Daten rechtzeitig zur Verfügung stehen.

Nachfolgend stellen wir Ihnen ausgewählte Kenn­zahlen zum Download zur Verfügung. Sofern Sie weitere Daten benötigen, finden Sie diese auf unseren Veröffentlichungsplattformen, die wir gemeinsam mit unseren Partnern betreiben.

Hinweis: An dieser Stelle finden Sie normalerweise unser Chart zur Visualisierung von Daten. Aufgrund von Wartungsarbeiten mussten wir dies vorübergehend offline nehmen.

Erneuerbare Energien: Ausgleichsenergie EEG-Bilanzkreis

Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um die in Anspruch genommene Ausgleichsenergie des EEG-Bilanzkreises (Detailinformationen). Eine positive in Anspruch genommene Ausgleichsenergiemenge entspricht einer Unterspeisung des EEG-Bilanzkreises, eine negative in Anspruch genommene Ausgleichsenergie entspricht einer Überspeisung des EEG-Bilanzkreises.

Erneuerbare Energien: Differenz Einspeiseprognose zu vermarkteter Strommenge

Dargestellt ist die Differenz zwischen den gemäß der jeweils aktuellen Einspeiseprognose insgesamt zu veräußernden Strommengen und den hierfür insgesamt über den vor- und untertägigen Spotmarkt beschafften oder veräußerten Strommengen.

Erneuerbare Energien: Einspeisung Fotovoltaik

Die Fotovoltaikeinspeisung bezeichnet die in der TransnetBW-Regelzone erzeugte Fotovoltaikenergie je Zeiteinheit. Die Basis für die Berechnung der Einspeisung bilden Referenzstandorte in unserer Regelzone. Mit Hilfe dieser Referenzmesswerte und eines Berechnungsalgorithmus wird eine Hochrechnung auf die gesamte Fotovoltaikerzeugung vorgenommen (Detailinformationen). Diese Werte dienen als Grundlage für die Abwicklung des unverzüglichen Belastungsausgleichs zwischen den Übertragungsnetzbetreibern.

Erneuerbare Energien: Einspeisung Windenergie

Die Windenergieeinspeisung bezeichnet die in der TransnetBW-Regelzone erzeugte Windenergie je Zeiteinheit. Die Basis für die Berechnung der Einspeisung bilden Referenzstandorte in unserer Regelzone. Mit Hilfe dieser Referenzmesswerte und eines Berechnungsalgorithmus wird eine Hochrechnung auf die Windenergieerzeugung vorgenommen (Detailinformationen). Diese Werte dienen als Grundlage für die Abwicklung des unverzüglichen Belastungsausgleichs zwischen den Übertragungsnetzbetreibern.

Erneuerbare Energien: EEG-Intraday

Abweichungen zwischen den sich aus untertäglichen Prognosen ergebenden Einspeiseleistungen und den auf Basis der Vortagesprognose bereits beschafften bzw. veräußerten Strommengen werden über den Intraday-Markt ausgeglichen. Die von der TransnetBW GmbH vermarkteten Mengen sind hier dargestellt.

Erneuerbare Energien: Meldungen nach § 8 AusglMechAV

Hier finden Sie die Preislimitierung in Ausnahmefällen nach § 8 AusglMechAV: Meldungen

Grenzüberschreitende Lastflüsse + Fahrpläne

Grenzüberschreitende Lastflüsse sind die vorzeichenrichtigen Summen aller Übergaben aus dem Übertragungsnetz der TransnetBW in die Übertragungsnetze benachbarter ausländischer Netzbetreiber. Hierbei handelt es sich um Werte aus der betrieblichen Messung. Diesen gegenüber gestellt finden Sie die kommerziellen Fahrpläne. Negative Werte entsprechen der Richtung DE => AT/CH/FR, vice versa (Detailinformationen).

Lastverlauf (Netzeinspeisung)

Der Lastverlauf ist die Summe aller Einspeisungen von Verbundübergabestellen, Kraftwerken und Verteilnetzen in das Übertragungsnetz. Bei den nachfolgend veröffentlichten Daten handelt es sich um Werte aus der betrieblichen Messung.

Regelzonenlast

Die Regelzonenlast ist die vorzeichenrichtige Summe aller Einspeisungen – Kraftwerke und Übergaben zu/aus benachbarten Netzen – in die 380/220/110 kV-Netze der TransnetBW-Regelzone. Aufaddiert werden Einspeisungen aus Windenergieanlagen – Erfassung mittels Hochrechnungsverfahren – und Fotovoltaikanlagen – Erfassung mittels Prognoseverfahren – sowie aus sonstigen EEG-Einspeisungen (Biomasse, kleine Wasserkraft, Klär- und Grubengase) – Erfassung mittels typischer Konstanten. Bei den veröffentlichten Daten handelt es sich um Werte aus der betrieblichen Messung. – (Detailinformationen).

Regelzonensaldo

Das Regelzonensaldo ergibt sich aus der Summe aller Abweichungen zwischen den gemeldeten Fahrplänen und dem tatsächlichen Kundenverbrauch bzw. der tatsächlichen Einspeisung durch Kraftwerke. Um eine höchstmögliche Aktualität zu gewährleisten, handelt es sich bei den nachfolgenden Daten um das vorläufige Regelzonensaldo aus der betrieblichen Messung, das im Bedarfsfall aktualisiert wird.

Vertikale Netzlast

Die vertikale Netzlast ist die vorzeichenrichtige Summe aller Übergaben aus dem Übertragungsnetz über direkt angeschlossene Transformatoren und Leitungen zu Verteilnetzen und Endverbrauchern. Bei den veröffentlichten Daten handelt es sich um Werte aus der betrieblichen Messung. Die Erstellung der Prognose erfolgt auf Basis historischer Datensätze.