Nachhaltigkeit bei Transnet BW

Ihr Kontakt

Nachhaltigkeit

TransnetBW GmbH

Pariser Platz
Osloer Straße 15-17

70173 Stuttgart

Download vCard

Unser Anspruch

Unser Verständnis von Nachhaltigkeit geht über die Verantwortung für den sicheren Übertragungsnetzbetrieb, unsere Region und die mit uns verbundenen Menschen und Unternehmen hinaus. Wir verstehen uns als Teil der Lösung für das Gelingen der Energiewende. Deshalb betreiben wir Netzplanung, -bau und -betrieb ressourcenschonend und innovativ und tragen so aus Baden-Württemberg heraus zu einer klimaneutralen Zukunft Europas bei.

Damit ist Nachhaltigkeit fest in unserem Selbstverständnis verankert und wird konsistent mit der Unternehmensstrategie umgesetzt.

Dr. Werner Götz

„Das Übertragungsnetz ist das Rückgrat einer zuverlässigen Energieversorgung und Grundlage für eine funktionierende Wirtschaft und Gesellschaft. Bei TransnetBW nehmen wir diese Verantwortung sehr ernst. Das zeigt auch unser Nachhaltig­keits­ansatz, der unsere Richtschnur für verantwortungs­bewusstes und zukunftsorientiertes Handeln ist.“
Dr. Werner Götz, CEO

Unser Fokus für Nachhaltigkeit

Unseren Fokus legen wir auf die Handlungsfelder Klima, Umwelt, Innovation, Wirtschaftlichkeit und Mitarbeitende. Sowohl aus Stakeholdersicht als auch aus interner Perspektive hat TransnetBW hier einen besonderen Handlungsbedarf und großes Wirkungspotenzial in allen Dimensionen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Wir übernehmen Verantwortung für die Auswirkungen unserer Netzbauprojekte.

Wir schützen Natur, schonen natürliche Ressourcen und leisten einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und Biodiversität.

Wir sind Teil der Lösung für eine gelingende Energiewende.

Wir leisten einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise über klimafreundliches Innovations- und Produktmanagement und die Reduzierung unserer Treibhaus­gasemissionen auf Energiesystem- und Unternehmensebene.

Wir verbinden wirtschaftliches Handeln mit gesellschaftlicher Verantwortung.

Wir sichern mit einer zuverlässigen und bezahlbaren Stromversorgung sowie der Mitgestaltung einer nachhaltigen Transformation der europäischen und nationalen Energielandschaft die Zukunfts­fähigkeit weiterer Generationen und unseres Unternehmens.

Wir sind Netzbetreiber der Zukunft.

Wir machen unser Unternehmen, unser Arbeitsumfeld und unser Übertragungsnetz fit für die Zukunft. Bei unseren digitalen und intelligenten Lösungen sowie unserem Innovations- und Produktmanagement haben wir künftige Entwicklungen im Blick.

Wir setzen auf partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen und ein vertrauensvolles Verhältnis zu unseren Mitarbeitenden.

Wir fördern ein sicheres, gesundes und inklusives Arbeitsumfeld, in dem Vielfalt und eine ganzheitliche Wissens­kultur die persönliche Entwicklung prägen.

Unsere Ziele für Nachhaltigkeit

Unsere fünf Handlungsfelder stehen im Zentrum unserer strategischen Nachhaltigkeitsziele. Diese Ziele werden wir bis zum Jahr 2025 konsequent verfolgen. Unser Anspruch dabei ist, einen Mehrwert für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen zu erzielen. Damit leisten wir einen aktiven Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen (SDG) – genau dort, wo wir im Rahmen unseres unternehmerischen Handelns am meisten bewirken können.

Klimawirkung reduzieren

Wir kennen und reduzieren unsere Klimawirkung. Dafür erfassen wir unsere Treibhausgas-Emissionen und erarbeiten einen Reduktionsplan mit dem Zieljahr 2025: Wir verfolgen ambitionierte Ziele in den direkt beeinflussbaren Emissionen (Scope 1 und 2) und identifizieren für indirekte Emissionen (Scope 3) relevante Reduktionspotenziale.

  • Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.
  • Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.
  • Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

Natürliche Ressourcen schonen

Wir setzen konsequent auf die effiziente Nutzung, den verantwortungsvollen Umgang und die Reduzierung des Verbrauchs natürlicher Ressourcen und wenden, wo möglich, das Prinzip der Kreislaufwirtschaft an.

  • Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nach- haltiger und moderner Energie für alle sichern.
  • Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbe- schäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.
  • Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.
  • Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.
  • Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der Biodiversität ein Ende setzen.

Energiesystem nachhaltig transformieren

Wir bauen unsere führende Rolle im Betrieb innovativer Infrastruktur im europäischen Verbundnetz weiter aus und nutzen unsere Expertise, um die nachhaltige Transformation des Energiesystems proaktiv zu gestalten. Dazu setzen wir auf starke Beziehungen zur gemeinsamen Entwicklung neuer Lösungen und Geschäftsfelder.

  • Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nach- haltiger und moderner Energie für alle sichern.
  • Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.
  • Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung* mit neuem Leben erfüllen.

Menschen in den Mittelpunkt stellen

Wir fördern aktiv eine Organisation und Unternehmenskultur, in der Diversität wertgeschätzt sowie Inklusion und Chancengerechtigkeit gelebt werden. Sie stellt den Menschen mit seinem körperlichen und geistigen Wohlergehen in den Mittelpunkt.

  • Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.
  • Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbe- schäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.
  • Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern.

Zukunfts­kompetenzen stärken

Wir verstehen nachhaltiges Wirtschaften, die Fähigkeit zur Veränderung und Innovation sowie vernetztes Denken als zentrale Zukunftskompetenzen. Dazu richten wir die Mitarbeitendenbefähigung und den Wissenstransfer in Bezug auf Methoden und Fachwissen systematisch hierauf aus.

  • Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern.
  • Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbe- schäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.

Nachhaltigkeit in der Beschaffung

TransnetBW baut schon heute das Übertragungsnetz der Zukunft. In der Praxis bedeutet das, sich stetig wandelnden und komplexer werdenden Anforderungen zu stellen und vorausschauend zu planen. Das zeigt sich auch und speziell in der Beschaffung. Im Interview beantwortet Domenico Gentile - Leiter Einkauf und Contract & Claimmanagement - diese drei Fragen zur nachhaltigen Beschaffung bei TransnetBW:

  • Was bedeutet nachhaltige Beschaffung für TransnetBW?
  • Was unternimmt TransnetBW heute schon in Sachen nachhaltiger Beschaffung?
  • Welche Rolle spielt das Thema in Zukunft für TransnetBW?

Domenico Gentile

„Effektive und effiziente Einkaufsprozesse sind ebenso von großer Bedeutung für den Erfolg von TransnetBW wie nachhaltige Kriterien in der Beschaffung und die Transparenz in der Lieferkette.“

Domenico Gentile, Leiter Einkauf und Contract & Claimmanagement

Was bedeutet nachhaltige Beschaffung für TransnetBW?


Eine nachhaltige Beschaffung ist für uns die ganzheitliche Betrachtung des Einkaufs. Dazu gilt es, alle drei Aspekte der Nachhaltigkeit - Ökologie, Ökonomie und Soziales – in sämtlichen Prozessen im Blick zu haben. Nur so können wir langfristig und zuverlässig Versorgungssicherheit im Sinne der Verfügbarkeit sämtlicher Dienstleistungen und Güter gewährleisten, umso die Resilienz und Zukunftsfähigkeit von TransnetBW insgesamt zu stärken.

Durch diese Leitidee schaffen wir langfristige, belastbare und mitwachsende Beziehungen zu unseren Geschäftspartnerinnen und -partnern. Auch die bewusste Beschaffung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen spielt dabei eine zentrale Rolle.

Schriftlich verankern wir unsere Vorstellungen nachhaltiger Kooperationen mit Liefernden bereits seit vielen Jahren über unseren Geschäftspartner-Verhaltenscodex. Darin verpflichten wir all unsere Geschäftspartnerinnen unsere Mindestanforderungen gemäß nationaler und internationaler Standards einzuhalten. Der Codex bildet damit die gemeinsame, formale Wertebasis und ist die verbindliche Grundlage für unser Zusammenarbeit.

Zukünftig möchten wir uns noch gezielter unseren menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten bewusstwerden und ihnen gerecht werden.

Was unternimmt TransnetBW heute schon in Sachen nachhaltiger Beschaffung?


Der genannte Geschäftspartner-Verhaltenscodex formt maßgeblich das gemeinsame Verständnis und die Mindestanforderungen an unsere Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnerinnen. Zusätzlich durchlaufen unsere Geschäftspartnerinnen in regelmäßigen Abständen einen mehrstufigen Qualifikationsprozess, Prüfungen und Bewertungen. In allen Prozessschritten sind ökonomische, ökologische und soziale Aspekte enthalten.

Darüber hinaus leisten unsere jährlichen Lieferndengespräche einen erheblichen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis und Raum für Weiterentwicklung. Diese Termine sind keine Einbahnstraße, sondern eine wertvolle Dialogplattform. Das ist fruchtbarer Boden für stetige Verbesserung in allen drei Aspekten der nachhaltigen Beschaffung.

Potenzielle neue Geschäftspartnerinnen prüfen wir vorab intensiv: Wir verfolgen dabei einen ganzheitlichen und mehrstufigen Ansatz, um die Leistungsfähigkeit der Partnerinnen und Partner schon im Vorfeld zu beurteilen. Dazu gehört ein umfassendes Qualifizierungsverfahren.

Zudem haben wir in den letzten Jahren das Lieferndenmanagement neu etabliert und das Thema nachhaltige Beschaffung zu einem zentralen Strategiethema im Einkauf gemacht. So treiben wir die Förderung der Nachhaltigkeit in der Beschaffung sukzessive im Einklang mit der Unternehmensstrategie stetig voran.

Welche Rolle spielt das Thema in Zukunft für TransnetBW und wo sehen Sie noch Handlungsbedarf?


Betrachtet man die neuen gesetzlichen Regelungen, wie das deutsche Lieferketten-Sorgfaltspflichtengesetz und die Dynamik bei den ökologischen und sozialen Anforderungen für nachhaltiges Wirtschaften insgesamt, so wird deutlich, dass die Beschaffung eine strategische Schlüsselrolle in Bezug auf Nachhaltigkeit einnimmt. Dies sehen wir als Chance.

Wir sind schon gut aufgestellt. Allerdings sehen wir auch noch Handlungsbedarf. Zum Beispiel werden wir uns zukünftig darauf fokussieren, noch mehr Transparenz zu schaffen. Wir werden eine Risikoanalyse unserer Beschaffung durchführen und auf Basis der Erkenntnisse sowohl unsere menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten als auch unsere Klimawirkung konkreter benennen können. Im nächsten Schritt werden wir für diese Handlungsfelder konkrete Maßnahmen entwickeln und umsetzen.

Als einen weiteren wichtigen Hebel auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Beschaffung prüfen wir gemeinsam mit weiteren Fachabteilungen und im Dialog mit unseren Liefernden verstärkt die Möglichkeit, auf nachhaltigere Produkte und Dienstleistungsausgestaltungen zu setzen. So fördern wir auch weiterhin Innovationen.

Unsere Erfolgs­geschichten zur Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Handeln hat bei TransnetBW viele Gesichter. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Projekte, die bereits auf das Thema Nachhaltigkeit einzahlen.

Ökonomie

Wirtschaft­lichkeit & Innovationen

Die nachhaltige Transformation der Energielandschaft ist auch mit hohen Anforderungen an die zukünftige Energieinfrastruktur verbunden. Dies erfordert ein hohes Maß an ökonomischer Leistungsfähigkeit und Innovationskraft.

Bereits heute stellen wir uns diesen Anforderungen und gestalten mit unseren innovativen Projekten und Lösungen die Energieinfrastruktur der Zukunft.

Ökonomie - Leitbild
Ökonomie - Freileitungsmonitoring

Freileitungsmonitoring – Das Netz, das sich dem Wetter anpasst

Die Einspeisung erneuerbarer Energien nimmt mit der Energiewende stark zu. Um die hohen Lastflüsse zu transportieren, werden alle Kapazitäten des Stromleitungssystems dringend benötigt. Dabei ist die Übertragungsfähigkeit je nach Jahreszeit und Wetter unterschiedlich. Mit Hilfe des Freileitungsmonitorings können wir die Belastbarkeit unseres Stromnetzes erheblich erhöhen.

Mehr zum Thema

Ökonomie - ULTRANET

ULTRANET – Gleichstrombrücke auf weitgehend bestehenden Trassen

Um die Versorgungssicherheit der Bevölkerung und der Industrie im Süden zu erhalten und erneuerbaren Strom aus dem Norden in den Süden zu transportieren, ist der Ausbau der Strominfrastruktur dringend erforderlich. Die heutige Strominfrastruktur ist absehbar nicht ausreichend für die Anforderungen der Energiewende. Neue Leitungen in Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung sollen deshalb den Strom verlustarm und verlässlich dahin transportieren, wo er gebraucht wird. Zu diesen neuen Stromautobahnen gehört auch ULTRANET.

Mehr zum Thema

Ökonomie - Logo Stromnetz 2050

Stromnetz 2050 – Anforderungen der Energiewende an unsere Strominfrastruktur

Die Studie „ Stromnetz 2050 “ von TransnetBW zeichnet ein Zielbild des deutschen Energiesystems. Darin werden die system- und netzseitigen Anforderungen einer weitgehend klimaneutralen Gesellschaft analysiert. Mit der im April 2020 veröffentlichten Studie legt TransnetBW den Grundstein für die künftige Netzentwicklung im Südwesten Deutschlands und stärkt die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Baden-Württemberg.

Mehr zum Thema

Ökonomie - BANULA

BANULA - Ein Zugang für alle Ladepunkte

Im Herbst 2021 startet TransnetBW in einem Konsortium mit Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Netzbetreibern das Forschungs- und Entwicklungsprojekt BANULA (BArrierefreie und NUtzerfreundliche LAdemöglichkeiten schaffen). In enger Zusammenarbeit wollen wir eine Daten- und Informationsdrehscheibe für ein deutschlandweites virtuelles Bilanzierungsgebiet entwickeln. Der Vorteil: Ihr Elektroauto sollen Kunden zukünftig mit nur einer Ladekarte an jedem Ladepunkt im Netz laden können – zum Beispiel beim Arbeitgeber, im Parkhaus oder beim Einkaufen.

Mehr zum Thema

Ökologie

Klima & Umwelt

Als Übertragungsnetzbetreiber tragen wir die Verantwortung für bedarfsgerechten Netzausbau und sicheren Netzbetrieb im Einklang mit unserer Umwelt. Deshalb ist es uns besonders wichtig, uns auch über das gesetzlich vorgeschriebene Maß hinaus zu engagieren. Unseren Fokus legen wir dabei auf den gewissenhaften Umgang mit natürlichen Ressourcen, den Schutz biologischer Vielfalt und die Bekämpfung der Klimakrise. Dafür treten wir auch nachweisbar mit unserem Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 ein.

Ökologie - Leitbild
Ökologie - Vogelschutz

Transnet BW umweltbewusst – Engagement für den Vogelschutz

Die Vogelwelt in Baden-Württemberg liegt uns am Herzen. Deshalb werden an unseren Strommasten bereits seit Jahren Nisthilfen für geschützte Vogelarten wie Steinkauz und Wanderfalken installiert. Unseren Kooperationspartnern vom NABU ermöglichen wir, die jungen Wanderfalken zu beringen - gar nicht so einfach in 75 Metern Höhe.

Mehr zum Thema

Ökologie - Bauweise

Technologiezentrum Nordbaden - Neubau in ökologischer Bauweise

Das neue Technologiezentrum Nordbaden wurde in Holz-Ständer-Bauweise gebaut. Als ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff ist Holz nicht nur ökologisch wertvoll, sondern hat auch gute Dämmeigenschaften und bietet für unsere Mitarbeitenden ein angenehmes Raumklima. Durch die modulare Bauweise mit gleichförmigen Konstruktionselementen konnte zudem Material eingespart werden. Neben dem Baumaterial wurde auch das Energiekonzept sehr bewusst gewählt: Natürliche Belichtung wurde mit effizienter künstlicher Beleuchtung durch LED Technik kombiniert. Für Wärme und Kühle werden Geothermie mit Wärmepumpe und vier Brunnen eingesetzt.

Für die ökologische Gestaltung im Außenbereich haben wir auf geringstmögliche Oberflächenversiegelung Wert gelegt. Wo möglich wurden Flächen sickerfähig ausgebaut und zur Bewässerung Regenwasser genutzt. Für unsere Besucher gibt es Parkplätze mit E-Ladesäulen.

Mit Kompensation ökologisch punkten

Mit unseren Netzausbauvorhaben geht auch die gesetzliche Verpflichtung einher, Natur und Landschaft zu erhalten und dort Eingriffe in diese zu vermeiden oder zu kompensieren. Unser Engagement geht dabei aber auch über die gesetzliche Anforderung hinaus. Gerade wenn es beispielsweise um die Kompensation eines kleinen Eingriffs geht, ergibt der Kauf von Ökopunkten Sinn: Anstatt viele kleine Maßnahmen durchzuführen, unterstützen wir mit dem Kauf ein großflächiges und naturschutzfachlich hochwertiges Projekt.

Mehr zum Thema

Soziales

Mitarbeitende

Die Herausforderungen, denen wir uns durch die Transformation der Energielandschaft stellen müssen, können wir nur mit leistungsfähigen, motivierten Beschäftigten und guten, belastbaren Beziehungen bewältigt werden. Wir stellen deshalb den Menschen in den Mittelpunkt und fördern über gezielte Maßnahmen, gesunde und sichere Arbeitsbedingungen, die Zukunftskompetenzen unserer Mitarbeitenden und eine Kultur, in der Vielfalt eine Stärke ist.

Soziales - Leitbild
Soziales - eva – Netzwerk für Frauen

eva – Netzwerk für Frauen

Fast jede dritte Mitarbeitende bei TransnetBW ist eine Frau. Um den Austausch zwischen Kolleginnen zu fördern, haben wir im Februar 2018 das Frauennetzwerk eva gegründet. eva bildet die Infrastruktur für eine Kommunikationskultur, die weiblichen Angestellten eine leichte und gewinnbringende Vernetzung innerhalb des Unternehmens ermöglicht. Es steht allen Frauen bei der TransnetBW offen, sich auszutauschen, voneinander zu lernen und sich in die Entwicklung des Unternehmens einzubringen. Neben regelmäßigen Netzwerktreffen organisiert das eva-Team Veranstaltungen und unterstützt beim Recruiting. Denn im Wettbewerb um die besten Köpfe hilft es, wenn Interessentinnen mit möglichen künftigen Kolleginnen sprechen können.

Soziales - Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmanagement – Beratung für Mitarbeitende und Führungskräfte – auch für Familienangehörige

Die psychische Gesundheit liegt TransnetBW am Herzen. Schon seit vielen Jahren wird allen Mitarbeitenden und Führungskräften kostenlos und vertraulich psychologische Beratung angeboten. Dieses Angebot wurde Anfang 2021 erweitert: Auch Familienangehörige der TransnetBW-Mitarbeitenden haben nun die Möglichkeit, diese Beratung wahrzunehmen. Denn man weiß, dass auch die Belastung engster Angehöriger zur eigenen Belastung werden kann. Wir sind überzeugt, mit diesem Angebot einen Beitrag zu leisten, negative Auswirkungen von psychischen Erkrankungen zu minimieren und somit die psychische Gesundheit aller Mitarbeitenden und deren Familien zu stärken.

Soziales - Logo TransNEXT

TransNEXT - Innovationen von innen heraus

Die Komplexität und Veränderungsgeschwindigkeit des Energiesystems im Kontext der Energiewende stellt uns als Übertragungsnetzbetreiber vor neue Herausforderungen. Mit dem internen Innovationsprozess TransNEXT nutzen wir das Potenzial und die vielfältigen Ideen unserer rund 1.000 Mitarbeitenden.
TransNEXT startete im Jahr 2019 und endete mit drei Innovationsprojekten, die schrittweise umgesetzt worden sind. Unter dem Motto „Die Energiewende gemeinsam zu Ende denken“ geht TransNEXT im Jahr 2021 in die zweite Runde. Diesmal mit einem klaren Fokus auf einer zentralen Fragestellung und der Verknüpfung von internen und externen Impulsen.

Mehr zum Thema

Soziales - Der Mensch

Der Mensch hinter der Energiewende

Für ein Gelingen der Energiewende braucht es viel Technologie, aber in erster Linie sind es unsere Kolleginnen und Kollegen, die ihr Wissen und ihre Energie für dieses Generationenprojekt einsetzen. Wir wissen um diesen Schatz – und dass es Freiräume benötigt, um ihre Ideen und Fähigkeiten wirksam einsetzen und weiterentwickeln zu können. Menschliches und fachliches Vertrauen sind hierfür das beste Startkapital.

Aus diesem Grund begleiten wir Mitarbeitende so lange persönlich, bis sie angekommen sind und unterstützen sie aktiv in ihrer Entwicklung. Alle Kolleginnen und Kollegen haben Zugriff auf ein umfassendes Angebot an externen und internen Weiterbildungsmöglichkeiten, die mithilfe einer persönlichen, digitalen Entwicklungsakte ganz individuell geplant und dokumentiert werden können. Zudem unterstützen wir als verantwortungsvolle Arbeitgeberin dabei, Beruf und Familie stressfrei miteinander zu verbinden und mit flexiblen Arbeitszeit- und Arbeitsmodellen sicher die Balance zu halten.

Nach Oben