porträt

Nachhaltigkeit bei TransnetBW

"Das Übertragungsnetz ist das Rückgrat einer zuverlässigen Energieversorgung und Grundlage für eine funktionierende Wirtschaft und Gesellschaft. Bei TransnetBW nehmen wir diese Verantwortung sehr ernst. Das zeigt auch unsere Nachhaltigkeits­strategie, die Richtschnur für verantwortungs­bewusstes und zukunftsorientiertes Handeln ist."

Dr. Werner Götz, CEO

Unser Anspruch

Unser Verständnis von Nachhaltigkeit geht über die Verantwortung für den sicheren Übertragungsnetzbetrieb, unsere Region und die mit uns verbundenen Menschen und Unternehmen hinaus. Wir verstehen uns als Teil der Lösung für das Gelingen der Energiewende. Deshalb betreiben wir Netzplanung, -bau und -betrieb ressourcenschonend und innovativ und tragen so aus Baden-Württemberg heraus zu einer klimaneutralen Zukunft Europas bei.

Damit ist Nachhaltigkeit fest in unserem Selbstverständnis verankert und wird konsistent mit der Unternehmensstrategie umgesetzt.

Unsere Ziele für Nachhaltigkeit

Unsere wesentlichen Handlungsfelder stehen im Zentrum unserer strategischen Nachhaltigkeitsziele. Diese Ziele werden wir bis zum Jahr 2025 konsequent verfolgen. Unser Anspruch dabei ist, einen Mehrwert für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft gleichermaßen zu erzielen. Damit leisten wir einen aktiven Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen (SDG) – genau dort, wo wir im Rahmen unseres unternehmerischen Handelns am meisten bewirken können.

Ziel 1

Klimawirkung reduzieren

Wir kennen und reduzieren unsere Klimawirkung. Dafür erfassen wir unsere Treibhausgas-Emissionen und erarbeiten einen Reduktionsplan mit dem Zieljahr 2025: Wir verfolgen ambitionierte Ziele in den direkt beeinflussbaren Emissionen (Scope 1 und 2) und identifizieren für indirekte Emissionen (Scope 3) relevante Reduktionspotenziale.

Ziel 2

Natürliche Ressourcen schonen

Wir setzen konsequent auf die effiziente Nutzung, den verantwortungsvollen Umgang und die Reduzierung des Verbrauchs natürlicher Ressourcen und wenden, wo möglich, das Prinzip der Kreislaufwirtschaft an.

Ziel 3

Energiesystem nachhaltig transformieren

Wir bauen unsere führende Rolle im Betrieb innovativer Infrastruktur im europäischen Verbundnetz weiter aus und nutzen unsere Expertise, um die nachhaltige Transformation des Energiesystems proaktiv zu gestalten. Dazu setzen wir auf starke Beziehungen zur gemeinsamen Entwicklung neuer Lösungen und Geschäftsfelder.

Ziel 4

Menschen in den Mittelpunkt stellen

Wir fördern aktiv eine Organisation und Unternehmenskultur, in der Diversität wertgeschätzt sowie Inklusion und Chancengerechtigkeit gelebt werden. Sie stellt den Menschen mit seinem körperlichen und geistigen Wohlergehen in den Mittelpunkt.

Ziel 5

Zukunftskompetenzen stärken

Wir verstehen nachhaltiges Wirtschaften, die Fähigkeit zur Veränderung und Innovation sowie vernetztes Denken als zentrale Zukunfts­kompetenzen. Dazu richten wir die Mitarbeitenden­befähigung und den Wissenstransfer in Bezug auf Methoden und Fachwissen systematisch hierauf aus.

Energiewende machen

Unser Nachhaltigkeits­bericht

Unsere erste Nachhaltigkeitsberichterstattung ist eine intensive Auseinandersetzung mit den vielfältigen Aspekten der ökologischen, sozialen und ökonomischen Verantwortung unseres Unternehmens. Sie gibt einen aussagekräftigen Einblick darüber, welche Bedeutung nachhaltiges Handeln und Wirtschaften bei TransnetBW hat.

Damit machen wir unser Tun transparent, umfassend und vergleichbar - nach den Richtlinien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK).

Unsere Erfolgs­geschich­ten der Nach­haltig­keit

Nachhaltiges Handeln hat bei TransnetBW viele Gesichter. Hier finden Sie einen Überblick über unsere nachhaltigen Projekte.

Freileitungsmonitoring – Das Netz, das sich dem Wetter anpasst

Die Einspeisung erneuer­barer Energien nimmt mit der Energie­wende stark zu. Um die hohen Last­flüsse zu transportieren, werden alle Kapazitäten des Strom­leitungs­systems dringend benötigt. Dabei ist die Über­tragungs­fähigkeit je nach Jahres­zeit und Wetter unterschiedlich. Mit Hilfe des Frei­leitungs­monitorings können wir die Belast­barkeit unseres Strom­netzes erheblich erhöhen.

ULTRANET – Gleich­strom­brücke auf weit­gehend bestehen­den Trassen

Um die Versorgungs­sicherheit der Bevölkerung und der Industrie im Süden zu erhalten und erneuer­baren Strom aus dem Norden in den Süden zu transportieren, ist der Ausbau der Strom­infra­struktur dringend erforderlich. Die heutige Strom­infra­struktur ist absehbar nicht ausreichend für die Anforderungen der Energie­wende. Neue Leitungen in Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung sollen deshalb den Strom verlustarm und verlässlich dahin transportieren, wo er gebraucht wird. Zu diesen neuen Strom­auto­bahnen gehört auch ULTRANET.

Stromnetz 2050 – Anforde­rungen der Energie­wende an unsere Strom­infra­struktur

Die Studie „ Stromnetz 2050 “ von TransnetBW zeichnet ein Zielbild des deutschen Energie­systems. Darin werden die system- und netzseitigen Anforde­rungen einer weitgehend klima­neutralen Gesell­schaft analysiert. Mit der im April 2020 veröffentlichten Studie legt TransnetBW den Grundstein für die künftige Netz­entwicklung im Südwesten Deutschlands und stärkt die Zukunfts­fähigkeit des Wirtschafts­standortes Baden-Württemberg.

BANULA – Ein Zu­gang für alle Lade­punkte

Im Herbst 2021 startet TransnetBW in einem Konsor­tium mit Unterneh­men, Forschungs­einrichtungen und Netz­betreibern das Forschungs- und Entwicklungs­projekt BANULA (BArriere­freie und NUtzer­freund­liche LAde­möglich­keiten schaffen). In enger Zusammen­arbeit wollen wir eine Daten- und Informations­drehscheibe für ein deutschland­weites virtuelles Bilanzierungs­gebiet entwickeln. Der Vorteil: Ihr Elektro­auto sollen Kunden zukünftig mit nur einer Ladekarte an jedem Ladepunkt im Netz laden können – zum Beispiel beim Arbeit­geber, im Parkhaus oder beim Einkaufen.

TransnetBW enga­giert sich für den Vogel­schutz

Die Vogelwelt in Baden-Württemberg liegt uns am Herzen. Deshalb werden an unseren Strom­masten bereits seit Jahren Nisthilfen für geschützte Vogel­arten wie Steinkauz und Wander­falken installiert. Unseren Koopera­tions­partnern vom NABU ermöglichen wir, die jungen Wander­falken zu beringen - gar nicht so einfach in 75 Metern Höhe.

Technologie­zentrum Nord­baden – Neu­bau in ökolo­gischer Bau­weise

Das neue Technologie­zentrum Nordbaden wurde in Holz-Ständer-Bauweise gebaut. Als ein natürlicher, nach­wachsen­der Rohstoff ist Holz nicht nur ökologisch wertvoll, sondern hat auch gute Dämm­eigenschaf­ten und bietet für unsere Mitarbei­tenden ein angenehmes Raumklima. Durch die modulare Bauweise mit gleichförmigen Konstruktions­elementen konnte zudem Material eingespart werden. Neben dem Baumaterial wurde auch das Energie­konzept sehr bewusst gewählt: Natürliche Belichtung wurde mit effizienter künstlicher Beleuchtung durch LED Technik kombiniert. Für Wärme und Kühle werden Geothermie mit Wärmepumpe und vier Brunnen eingesetzt. Für die ökologische Gestaltung im Außen­bereich haben wir auf geringst­mögliche Ober­flächen­versiegelung Wert gelegt. Wo möglich wurden Flächen sickerfähig ausgebaut und zur Bewässerung Regenwasser genutzt. Für unsere Besucher gibt es Parkplätze mit E-Ladesäulen.

eva – Netzwerk für Frauen

Fast jeder dritte Mitarbeitende bei TransnetBW ist eine Frau. Um den Austausch zwischen Kolleginnen zu fördern, haben wir im Februar 2018 das Frauen­netzwerk eva gegründet. eva bildet die Infrastruktur für eine Kommuni­kations­kultur, die weiblichen Angestellten eine leichte und gewinn­bringende Vernetzung innerhalb des Unterneh­mens ermöglicht. Es steht allen Frauen bei der TransnetBW offen, sich auszutauschen, voneinander zu lernen und sich in die Entwicklung des Unterneh­mens einzubringen. Neben regelmäßigen Netzwerk­treffen organisiert das eva-Team Veranstaltungen und unterstützt beim Recruiting. Denn im Wettbewerb um die besten Köpfe hilft es, wenn Interessentinnen mit möglichen künftigen Kolleginnen sprechen können.

Gesundheits­manage­ment – Beratung für Mitarbeitende und Führungs­kräfte – auch für Familien­angehörige 

Die psychische Gesundheit liegt TransnetBW am Herzen. Schon seit vielen Jahren wird allen Mitarbeitenden und Führungs­kräften kostenlos und vertraulich psychologische Beratung angeboten. Dieses Angebot wurde Anfang 2021 erweitert: Auch Familien­angehörige der TransnetBW-Mitarbeitenden haben nun die Möglichkeit, diese Beratung wahrzunehmen. Denn man weiß, dass auch die Belastung engster Angehöriger zur eigenen Belastung werden kann. Wir sind überzeugt, mit diesem Angebot einen Beitrag zu leisten, negative Auswirkungen von psychischen Erkrankungen zu minimieren und somit die psychische Gesundheit aller Mitarbeitenden und deren Familien zu stärken.

TransNEXT – Innova­tionen von innen heraus

Die Komplexität und Veränderungs­geschwindig­keit des Energie­systems im Kontext der Energiewende stellt uns als Übertragungs­netz­betreiber vor neue Heraus­forderungen. Mit dem internen Innovations­prozess TransNEXT nutzen wir das Potenzial und die vielfältigen Ideen unserer rund 1.000 Mitarbeitenden.
TransNEXT startete im Jahr 2019 und endete mit drei Innovations­projekten, die schrittweise umgesetzt worden sind. Unter dem Motto „Die Energiewende gemeinsam zu Ende denken“ geht TransNEXT im Jahr 2021 in die zweite Runde. Diesmal mit einem klaren Fokus auf einer zentralen Fragestellung und der Verknüpfung von internen und externen Impulsen.

Der Mensch hinter der Energie­wende

Für ein Gelingen der Energie­wende braucht es viel Technologie, aber in erster Linie sind es unsere Kolleginnen und Kollegen, die ihr Wissen und ihre Energie für dieses Generationen­projekt einsetzen. Wir wissen um diesen Schatz – und dass es Freiräume benötigt, um ihre Ideen und Fähigkeiten wirksam einsetzen und weiter­entwickeln zu können. Menschliches und fachliches Vertrauen sind hierfür das beste Startkapital.

Aus diesem Grund begleiten wir Mitarbeitende so lange persönlich, bis sie angekommen sind und unterstützen sie aktiv in ihrer Entwicklung. Alle Kolleginnen und Kollegen haben Zugriff auf ein umfassendes Angebot an externen und internen Weiter­bildungs­möglichkeiten, die mithilfe einer persönlichen, digitalen Entwicklungs­akte ganz individuell geplant und dokumentiert werden können. Zudem unterstützen wir als verantwortungs­volle Arbeitgeberin dabei, Beruf und Familie stressfrei miteinander zu verbinden und mit flexiblen Arbeitszeit- und Arbeits­modellen sicher die Balance zu halten.

Engagement für Natur- und Arten­schutz

Mit Kompensation
ökologisch punkten

Mit unseren Netzausbauvorhaben geht auch die gesetzliche Verpflichtung einher, Natur und Landschaft zu erhalten und dort Eingriffe in diese zu vermeiden oder zu kompensieren. Unser Engagement geht dabei aber auch über die gesetzliche Anforderung hinaus. Gerade wenn es beispielsweise um die Kompensation eines kleinen Eingriffs geht, ergibt der Kauf von Ökopunkten Sinn: Anstatt viele kleine Maßnahmen durchzuführen, unterstützen wir mit dem Kauf ein großflächiges und naturschutzfachlich hochwertiges Projekt.

Einkauf

Nachhaltigkeit im Einkauf

Nachhaltigkeit ist als strategisches Top-Thema im Einkauf verankert.

Bei der nachhaltigen Ausrichtung aller Prozesse und Tätigkeiten des Einkaufs entlang sozialer, ökologischer und ökonomischer Dimensionen, haben wir insbesondere unsere Lieferanten, ihre Produkte und Dienstleistungen sowie die Lieferkette als Ganzes im Blick.

Durch die Bearbeitung konkreter Themenschwerpunkte unterstützen wir somit die Realisierung der Nachhaltigkeitsziele auf Unternehmensebene.

Kontakt

Nachhaltigkeits­team

Luisa Schümann
Luisa SchümannNachhaltigkeitsmanagerinl.schümann@transnetbw.de
Sabine Zank
Sabine ZankReferentin Projekte und Bereichsentwicklungs.zank@transnetbw.de
Stefan ZeltnerLeiter Regulierungsmanagement & Energiepolitik s.zeltner@transnetbw.de