380-kV-Netz­­verstärkung Weinheim - Karlsruhe

Umfang

Ziel

Erhöhung der Übertragungskapazität, um künftige Überlastungen in der Region zu vermeiden und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten

Status

In der Bundesfachplanung

Baumaßnahme geplant für

Die Netzverstärkung soll bis 2022 abgeschlossen sein

Broschüre zum Projekt

Antrag gem. §6 NABEG auf Bundesfachplanung

Antragsunterlagen Abschnitt Mitte

Antragsunterlagen Abschnitt Süd

Ihr Kontakt

Dialog Netzbau

TransnetBW GmbH

Team Netzstrategie

Pariser Platz
Osloer Straße 15-17

70173 Stuttgart

T +49 800 380 470-1

Download vCard

Weiterführende Inhalte

Auf der Seite netzausbau.de der Bundesnetzagentur finden Sie alle Vorhaben des BBPlG in Deutschland auf einen Blick.

Inhalt

Übersichtskarte zur geplanten Netzverstärkung

Auf einen Blick

  • Südlicher Teil der Maßnahme Nr. 19 im Bundesbedarfsplangesetz:
    Urberach – Pfungstadt – Weinheim – Mannheim (G380) – Altlußheim – Daxlanden, einem Gemeinschaftsprojekt von TransnetBW und Amprion
  • Netzverstärkung von 220 auf 380 kV
  • Vier auf 380 kV umzubauende Umspannwerke im Netzgebiet der TransnetBW: Weinheim, Mannheim (G380), Altlußheim, Daxlanden
  • Streckenlänge in Baden-Württemberg: ca. 80 Kilometer
  • Voraussichtliche Inbetriebnahme: 2022
  • Genehmigungsbehörde: Bundesnetzagentur

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Netzausbaus für die Energiewende plant die TransnetBW, auf dem circa 80 Kilometer langen Abschnitt zwischen Weinheim und Karlsruhe eine bestehende 220-Kilovolt (kV)-Freileitung zu verstärken und auf 380 kV umzustellen. Zusätzlich werden auch die Umspannwerke Weinheim, Mannheim (G380), Altlußheim und Karlsruhe-Daxlanden auf 380 kV umgebaut. Die Maßnahme ist Teil einer länderübergreifenden Netzverstärkung zwischen Urberach, südlich von Frankfurt am Main, und Karlsruhe, die TransnetBW gemeinsam mit dem Projektpartner Amprion plant. Amprion ist für den Abschnitt von Urberach bis Weinheim verantwortlich.

Mit der Netzverstärkung auf 380 kV wird das Übertragungsnetz in der Region noch leistungsfähiger gemacht. So können Überlastungen künftig vermieden werden. Damit sichern die Übertragungsnetzbetreiber die Versorgung in Baden-Württemberg auch in Zukunft.

TransnetBW beabsichtigt, die Maßnahme so weit als möglich in bestehender Trasse durchzuführen und dadurch Eingriffe in die Natur und die Landschaft so weit als möglich zu minimieren. Dies geschieht nach dem NOVA-Prinzip. Wie genau die Netzverstärkung realisiert wird, legt die Bundesnetzagentur in zwei Genehmigungsverfahren fest. Sie ist die zuständige Genehmigungsbehörde für alle Vorhaben im Übertragungsnetz, die durch mehrere Bundesländer oder ins Ausland führen. Die Verfahren, die im Netzausbaubeschleunigungsgesetz (NABEG) für das Projekt vorgesehen sind, heißen Bundesfachplanung und Planfeststellung. Das NABEG enthält zahlreiche Regelungen, die einen zügigen Netzausbau ermöglichen.

Dialog

Der Dialog mit der Öffentlichkeit ist ein zentraler Baustein der Planung und Umsetzung von Netzbaumaßnahmen der TransnetBW. Wir beginnen mit diesem Dialog bereits in der Vorplanungsphase und damit deutlich vor den offiziellen Genehmigungsverfahren. Dabei ermöglichen wir allen, die sich für das Projekt interessieren, sich in den Prozess einzubringen.

Über unsere kostenfreie Hotline (0800 380470-1) stehen wir Ihnen Montag bis Freitag von 9:00 - 17:00 Uhr gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Termine

Termine

06.02.2018

Antragskonferenz nach §6 NABEG in der Stadthalle Hockenheim

Termine

19.07. - 21.07. 2017

10.07.2017

Veranstaltung für Träger öffentlicher Belange zur Vorstellung des Trassenkorridorvorschlags für die 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe in Hockenheim

11.05.2017

Bürgerinfomarkt in Brühl zur 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

27.04.2017

Bürgerinfomarkt in Mannheim zur 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

04.04.2017

Bürgerinfomarkt in Karlsruhe-Neureut zur 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

30.03.2017

Austausch mit der BI Brühl und den Freien Wählern zur 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

27.03.2017

Austausch mit der BI Strom-Mast-Frei Eggenstein-Leopoldshafen zur 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

17.02.2017

Trilaterales Gespräch Karlsruhe/Eggenstein-Leopoldshafen/TransnetBW zu möglichen Trassenkorridoren

02.02.2017

Vorstellung aktueller Stand der Vorplanung bei der 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe im Planungsausschuss der Stadt Karlsruhe

Termine

17.11.2016

Bürgerinfomarkt Ketsch zu 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe und ULTRANET

16.11.2016

Bürgerinfomarkt in Eggenstein-Leopoldshafen zu 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

27.10.2016

Gesprächsrunde mit Trägern öffentlicher Belange in Hockenheim

26.10.2016

Gesprächsrunde mit Trägern öffentlicher Belange in Bruchsal

19.10.2016

Austausch mit Umweltschutzverbänden in Bruchsal

22.07.2016

Bürgerinfomarkt Schwetzingen zu ULTRANET und 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

21.07.2016

Bürgerinfomarkt Ilvesheim zu ULTRANET und 380-kV-Netzverstärkung Weinheim-Karlsruhe

29.04.2016

Gesprächsrunde mit Trägern öffentlicher Belange in Schwetzingen

28.04.2016

Gesprächsrunde mit Trägern öffentlicher Belange in Bruchsal

Fragen, Anregungen oder Hinweise zum Projekt können Sie uns direkt über das Kontaktformular zukommen lassen.

Nach Oben