Bioöl-Transformator

Fortschritt in der Höchst­spannungs­klasse

zurück

Pflanzenöl für eine nachhaltige Energieversorgung

Transformatoren sind zur Isolation und Kühlung mit qualitativ hochwertigem Mineralöl gefüllt. Eine Isolierung ist jedoch auch auf Pflanzenölbasis möglich. Bioöl bietet als nachwachsender, CO2-neutraler und biologisch abbaubarer Rohstoff Umweltschutzvorteile und hat zudem eine geringe Brandlast.

Bioöl-Transformatoren haben, aufgrund des natürlichen Rohstoffs, Vorteile beim Einsatz in Wasserschutzgebieten. Da sie biologisch abbaubar und nicht wassergefährdend sind, können mit Pflanzenöl gefüllte Transformatoren auch in Trinkwasser- und Überflutungsgebieten eingesetzt werden. Mineralöl-Transformatoren hingegen müssen besondere Bauauflagen erfüllen. Ein weiterer Vorteil des Bioöl-Trafos: Dank eines hohen Flammpunkts ist auch dort der Einsatz möglich, wo erweiterte Brandschutzbestimmungen herrschen, beispielsweise im Umkreis von Wohngebieten.

Die Bedeutung von Transformatoren mit Isolierung auf Pflanzenölbasis nimmt immer weiter zu. Für eine zukunftsfähige Netzinfrastruktur ist die Technologie ein wichtiger Schritt. Heute ist diese Innovation noch in der Forschung und Entwicklung. Langzeitziel ist jedoch eine Ausweitung ihres Einsatzes in der Fläche.

Gerüstet für die Stromversorgung der Zukunft

Für ein sicheres Übertragungsnetz muss vorausschauend gedacht und mit innovativen Lösungen gearbeitet werden. Als erster mit pflanzlichem Isolieröl betriebener Transformator der Höchstspannungsklasse ist der von der TransnetBW eingesetzte Trafo in Bruchsal-Kändelweg ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Energiewirtschaft.

Die Pflanzenölbasis soll in Zukunft so rentabel werden, dass sie nicht nur in Wasser- und Brandschutzgebieten Einsatz findet. Die TransnetBW forscht an ihrem Pilotprojekt, um konventionelle Stoffe wie Mineralöl nach und nach ersetzen zu können.

ca. 96 Tonnen Pflanzenöl befinden sich im Bioöl-Transformator

Der seit 2014 in Betrieb genommene Bioöl-Transformator hat bereits Erkenntnisse hinsichtlich Haltbarkeit, Kühlleistung, mechanischer Leistungsfähigkeit und Schmierfähigkeit geliefert. Auch weiterhin soll der Trafo zur Lösung von Herausforderungen der Zukunft beitragen. Geforscht wird derzeit beispielsweise an der Mischbarkeit von Bioölen auf unterschiedlicher Pflanzenbasis.

Nach Oben