Netz­verstärkung Badische Rheinschiene

Projektbeschreibung

Umfang

Ziel

Erhöhung der Übertragungskapazität der Badischen Rheinschiene

Status

Die Genehmigungsverfahren laufen bzw. sind in der Vorbereitung.

Teilabschnitt A: Daxlanden - Bühl/Achern

  • Aktuell: Die zuständige Genehmigungsbehörde, das Regierungspräsidium Karlsruhe, hat die eingereichten Antragsunterlagen und Gutachten geprüft. Nach Abwägung zwischen den vorgebrachten Einwendungen und den Erwiderungen hat das RP eine Entscheidung getroffen. Im Juli 2022 hat das Regierungspräsidium die Genehmigung für den Teilabschnitt A in Form eines Planfeststellungsbeschlusses erteilt.

Teilabschnitt B1: Sasbach (Ortenaukreis) - Weier (Offenburg)

  • Aktuell: Nach umfangreicher Prüfung aller Einwendungen und Antragsunterlagen erteilte die Genehmigungsbehörde, das Regierungs­präsidium Freiburg, im August 2021 den Planfeststellungsbeschluss. Nun wird der Ablauf der Bauarbeiten geplant und vorbereitet.

Teilabschnitt B2: Weier (Offenburg) - Neuried/Meißenheim (Ortenaukreis)

  • Aktuell: Erstellung der Genehmigungsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren. Die Einreichung bei der Genehmigungsbehörde, dem Regierungspräsidium Freiburg, ist für das 4. Quartal 2022 geplant. Das anschließend laufende Planfeststellungsverfahren dauert ca. ein Jahr.

Teilabschnitt B3: Neuried/Meißenheim - Eichstetten am Kaiserstuhl

  • Aktuell: Erstellung der Genehmigungsunterlagen für das Planfeststellungsverfahren. Die Einreichung beim Regierungspräsidium Freiburg verschiebt sich in das 2. Quartal 2023. Das anschließend laufende Planfeststellungsverfahren dauert ca. ein Jahr.

Projektkarte