13. September 2022

Umspannwerk Bühl erhält gasisolierte Schaltanlage

  • TransnetBW startet mit Neubau des Umspannwerks in Bühl
  • Abschluss der Arbeiten ist für das Jahr 2025 vorgesehen

Stuttgart. Der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW hat im August mit dem Neubau des Umspannwerks Bühl begonnen. Im Mittelpunkt der Arbeiten steht der Austausch der über 50 Jahre alten Freiluftschaltanlage durch eine moderne, gasisolierte 380-Kilovolt-Schaltanlage. Die Maßnahme erfolgt im Rahmen der Netzverstärkung Badische Rheinschiene und ist ein wichtiger Baustein, um auch künftig die Stabilität des Stromnetzes und die Versorgung der Menschen in der Region und darüber hinaus zu gewährleisten.

Die neue gasisolierte Schaltanlage benötigt dabei nur ein Fünftel der Fläche einer vergleichbaren luftisolierten Schaltanlage. „Die gesamte Anlage lässt sich in ein Gebäude integrieren. Durch die kompakte Bauweise wird in der Halle sogar noch Platz für zukünftige Erweiterungen sein“, sagt Mario Ziegler, TransnetBW-Projektleiter und zuständig für die Arbeiten am Umspannwerk Bühl. Im Anschluss an die vollständige Errichtung der Anlagentechnik werden ausführliche Tests durchgeführt, bevor das Umspannwerk dann an die neue 380-Kilovolt-Leitungsanlage angeschlossen wird und in Betrieb gehen kann. Die Fertigstellung der Bauarbeiten ist für das Jahr 2025 geplant.

Zur Netzverstärkung Badische Rheinschiene (Vorhaben Nr. 21 des Bundesbedarfsplangesetzes):

Der Neubau des Umspannwerks Bühl ist Teil der Netzverstärkung Badische Rheinschiene. Bei dieser wird die bestehende 220-Kilovolt-Leitung auf einer Länge von rund 120 Kilometern zwischen Karlsruhe-Daxlanden und Eichstetten bei Freiburg zurückgebaut und durch eine 380-Kilovolt-Freileitung mit neuen Masten und Leiterseilen ersetzt. Durch das Erhöhen der Spannungsebene steigt die Übertragungskapazität der Leitung. Die Maßnahmen zur Netzverstärkung finden dabei weitgehend auf der bestehenden Trasse statt. Neben der Stromleitung müssen auch die Umspannwerke in der Region an die zukünftigen Anforderungen angepasst werden. Hierfür werden entlang der Trasse fünf Umspannwerke erneuert und eines neu errichtet.

Weitere Informationen zur Netzverstärkung Badische Rheinschiene sind hier verfügbar: Netzverstärkung Badische Rheinschiene | TransnetBW GmbH

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Roman Kirschbauer
Pressesprecher
Mobil +49 151 50 45 51 10
R.Kirschbauer@transnetbw.de

Roman Kirschbauer
Roman KirschbauerPressesprecherr.kirschbauer@transnetbw.de+49 151 50 45 51 10