Presse­information

18. August 2016

Transnet BW baut Leitung zwischen Korb und Wendlingen zurück

  • Knapp 70 Stromleitungsmasten im Rems-Murr-Kreis und Kreis Esslingen werden abgebaut.
  • Arbeiten sind bis Ende 2017 abgeschlossen.

Die 220-Kilovolt-Leitungsanlage des Übertragungsnetzbetreibers TransnetBW wird zwischen Korb im Rems-Murr-Kreis und Wendlingen im Kreis Esslingen abschnittsweise nicht mehr benötigt und daher auf weiten Teilen zurückgebaut. Die betroffenen Abschnitte erstrecken sich über 20 Kilometer von Korb über Weinstadt-Endersbach, Aichwald, Altbach und Deizisau bis nach Wendlingen. Die Rückbauarbeiten erfolgen in mehreren Schritten: Ab Anfang Oktober 2016 bis voraussichtlich Mitte Dezember 2016 wird der Leitungsabschnitt zwischen Endersbach und Aichwald-Aichschieß vollständig abgebaut. Weitere Rückbauarbeiten folgen Anfang 2017.

Bei den Arbeiten werden zunächst die Stromseile von den Masten abgenommen. Im Anschluss werden mit Hilfe von Kränen und Baggern die einzelnen Masten demontiert und die Fundamente entfernt. Der dabei entstehende Seil- und Mastschrott wird zeitnah abtransportiert. Nach Abschluss der Arbeiten werden die Oberflächen wiederhergestellt.

Der Rückbau wurde durch eine Optimierung des Höchstspannungsnetzes im Raum Mittlerer Neckar möglich. Hierbei wurden zwischen den Umspannwerken in Hoheneck im Kreis Ludwigsburg und in Wendlingen einzelne Leitungsabschnitte von 220 auf 380 Kilovolt umgestellt.

Um alle organisatorischen Fragen zu klären, setzen sich die von TransnetBW beauftragten Unternehmen im Vorfeld der Baumaßnahme mit den Grundstückseigentümern bzw. Pächtern in Verbindung. Dabei werden Themen wie Zugänge zu den Maststandorten, aber auch der Umgang mit potenziellen Flurschäden geklärt. Ziel des Unternehmens ist es, Beeinträchtigungen durch die Maßnahme so gering wie möglich zu halten. Die Arbeiten an den einzelnen Maststandorten beschränken sich auf wenige Tage.

Für interessierte Bürgerinnen und Bürger bietet TransnetBW eine kostenlose Hotline an: Unter 0800 380470-1 oder per E-Mail unter [javascript protected email address] steht Ihnen unser „DIALOG Netzbau“ für Fragen zur Verfügung.

Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Annett Urbaczka
Leiterin Unternehmenskommunikation
T +49 711 21858-3567
[javascript protected email address]

Alexander Schilling
Pressesprecher
T +49 711 21858-3449
[javascript protected email address]

Nach Oben