Presse­information

20. Februar 2017

TenneT und Transnet BW erhalten EU-Förderung für SuedLink

Ihr Kontakt

Annett Urbaczka

Leiterin Unternehmenskommunikation

T +49 711 21858-3567

Download vCard

  • Anerkennung für die Bedeutung der Windstrom-Leitung
  • Gleichstromleitung zahlt auf die Versorgungssicherheit in Deutschland und Europa ein


Die EU-Kommission hat für die Windstromleitung SuedLink Fördermittel von rund 40 Millionen Euro bewilligt. Die Projektpartner TenneT und TransnetBW erhalten diese Förderung aus der „Connecting Europe Facility“ (CEF). Zwischen 2014 und 2020 stellt die EU mit „CEF“ mehr als 5 Milliarden Euro für besonders bedeutsame europäische Infrastrukturprojekte – die so genannten Projects of Common Interest (PCI) – zur Verfügung.

Die Kommission hat in der Begründung der Förderentscheidung die Bedeutung von SuedLink als erstes Infrastrukturprojekt seiner Art mit einer solchen Größe hervorgehoben: Höchstspannungs-Gleichstromleitungen mit 700 Kilometern Länge werden vorrangig in der Erde verlegt. So schafft SuedLink die dringend benötigte Verbindung zwischen der Windstrom-Produktion im Norden und den Verbrauchszentren im Süden Deutschland. Weiter hebt die EU-Kommission auch die verbesserte Integration erneuerbarer Energien durch das Projekt sowie die Steigerung des grenzüberschreitenden Stromaustausches unter den EU-Mitgliedsstaaten hervor.

SuedLink ist eines von bisher 18 ausgewählten Energieprojekten in 2017, mit deren Förderung die EU das europäische Strom- und Gasnetz ausbauen, die Versorgungssicherheit erhöhen und die Integration der Erneuerbaren in das Energiesystem ausbauen will.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Annett Urbaczka
Pressesprecherin
T +49 711 21858-3567
[javascript protected email address]

Nach Oben