Vertrag und Bilanzkreise

Anmeldung von Bilanzkreisen und Bilanzkonten

Im Rahmen der Vereinheitlichung dieser Verträge hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) hierzu mit Beschluss BK6-06-013 PDF/138KB/DE den ÜNB die Anwendung eines einheitlichen Standard-Bilanzkreisvertrages auferlegt. Dieser Standard-Bilanzkreisvertrag (BNetzA) PDF / 412KB / DE findet in der Regelzone der TransnetBW für alle Neuabschlüsse seit dem 01.07.2011 Anwendung.

Für den Abschluss eines Standard-Bilanzkreisvertrages in der Regelzone der TransnetBW sind folgende Dokumente neben dem vollständig ausgefüllten und unterzeichneten Vertrag relevant:

  • Aktueller Handelsregisterauszug des Unternehmens
  • Kopie des Stromsteuererlaubnisscheins, sofern eine Endkunden- oder Selbstversorgung erfolgt
  • Legitimationsnachweis des/der Unterschriftsberechtigten
  • Energiemengen- und Leistungsprognose (Bitte verwenden Sie hierzu das editierbare Formblatt)
  • Ggf. Erklärung zu den Börsenregelungen des Bilanzkreisvertrags
  • Vollmachten, sofern der Abschluss des Bilanzkreisvertrages und/oder die fahrplantechnische Bewirtschaftung des Bilanzkreises durch einen Dienstleister erfolgt
  • Aktueller Jahresabschluss, ggf. weitere Unterlagen nach Anforderung durch die TransnetBW
  • Aktuelles Zertifikat für die in Anlage 2 des Bilanzkreisvertrags angegebene 1:1-EDIFACT-Adresse

Neben den aufgezählten Dokumenten muss der Standard-Bilanzkreisvertrag in zweifacher Ausfertigung in Papierform bei der TransnetBW eingereicht werden.

Eine Übersicht über die in der Regelzone der TransnetBW aktuell gültigen Bilanzkreise finden Sie in dem Dokument Bilanzkreisübersicht im Downloadbereich.

Bilanzkonten in der Regelzone der TransnetBW

Mit dem Beschluss BK6-07-002 ZIP/324KB/DE zur Festlegung von Marktregeln für die Durchführung der Bilanzkreisabrechnung Strom (MaBiS) hat die BNetzA in der Begründung dieses Beschlusses unter Ziffer 1.3.4 ausdrücklich die Nutzung der in der Regelzone der TransnetBW zur Anwendung kommenden Bilanzkonten bestätigt und diese insoweit einem Abwicklungsmodell gleichgestellt, in dem ein Bilanzkreisverantwortlicher einen oder auch mehrere Unterbilanzkreise betreibt.

Die Bestimmungen des Standard-Bilanzkreisvertrages gelten somit auch für die von Ihnen in der Regelzone der TransnetBW geführten Bilanzkonten. Ausgenommen davon sind alle Regelungen des Standard-Bilanzkreisvertrages, welche den Energieaustausch mittels Fahrplänen betreffen.

Das bedeutet, dass Bilanzkonten von der Teilnahme am Fahrplanmanagement ausgeschlossen sind. Der Energy Identification Code (EIC) für die Bilanzkonten wird von der TransnetBW in Abstimmung mit dem Bilanzkreisverantwortlichen generiert.

Der Energy Identification Code (EIC) für (Sub-) Bilanzkreise wird durch den BDEW bzw. bei dem jeweils zuständigen LIO (Lokal Issuing Office) der ENTSO-E vergeben.

In Bezug auf die Regelung der Sicherheiten in Ziffer 14.2 des Standard-Bilanzkreisvertrages, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass bei Führung mehrerer Bilanzkreise durch ein Unternehmen die Möglichkeit besteht, dass die Fahrpläne zwischen diesen Bilanzkreisen eines Unternehmens nicht bei der Berechnung der angemessenen Sicherheitsleistung berücksichtigt werden. Es bedarf insoweit eines schriftlichen und begründeten Antrags, der an bilanzkreise@transnetbw.de zu richten ist. TransnetBW entscheidet innerhalb angemessener Zeit und unter Berücksichtigung des jeweiligen Einzelfalls über den Antrag.

Nach Oben