Mabis

Ihr Kontakt

Zertifikatsmanagement

TransnetBW GmbH

Energiedatenmanagement

Pariser Platz
Osloer Straße 15-17

70173 Stuttgart

T +49 711 21858-3503

Download vCard

Ihr Kontakt

Energiedatenmanagement

TransnetBW GmbH

Energiedatenmanagement

Pariser Platz
Osloer Straße 15-17

70173 Stuttgart

Download vCard

Grundlagen zur Umsetzung der Marktregeln Bilanzkreisabrechnung Strom (MaBiS)

Die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) sind in ihrer Regelzone gemäß den Bestimmungen des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) gesetze-im-internet.de für die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Stromversorgung verantwortlich. Zur Wahrnehmung dieser Verantwortung beschafft der regelzonenverantwortliche ÜNB die erforderlichen Systemdienstleistungen (Regelenergie) und stellt diese den Netznutzern zur Verfügung.

Mit der Bereitstellung der Regelenergie durch den ÜNB erfolgt ein stetiger Ausgleich der sich ergebenden Abweichungen zwischen Einspeisung und Entnahme.

Zur Belieferung von Entnahmestellen von Weiterverteilern und Letztverbrauchern, sowie zur Abwicklung von Stromhandelsgeschäften finden im System der Energiebilanzierung und Abrechnung die Bilanzkreise Verwendung. Der Eigentümer eines Bilanzkreises (Bilanzkreisverantwortlicher) übernimmt als Schnittstelle zwischen Netznutzern und Betreibern von Übertragungsnetzen die wirtschaftliche Verantwortung für entstehende Abweichungen von Einspeisung u nd Entnahme und die daraus resultierende Inanspruchnahme der durch den ÜNB bereitgestellten Regelenergie (Ausgleichsenergie). Die hierfür anfallenden Kosten werden dem Bilanzkreisverantwortlichem in Rechnung gestellt. Die erforderlichen Regelungen zur Bilanzkreisführung durch den ÜNB innerhalb seiner Regelzone und die sich daraus für den Bilanzkreisverantwortlichen und für den ÜNB ergebenden Rechte und Pflichten werden mit dem Standard-Bilanzkreisvertrag PDF/218KB/DE geregelt.

Im Rahmen der Vereinheitlichung dieser Verträge hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) hierzu mit Beschluss BNetzA - BK6-06-013 PDF/138KB/DE den ÜNB die Anwendung eines einheitlichen Standard-Bilanzkreisvertrages (Standard-BKV) auferlegt. Dieser Standard-BKV findet in der Regelzone der TransnetBW für alle Neuabschlüsse seit dem 01.07.2011 Anwendung.

Zur Gewährleistung einer terminorientierten und sachlich korrekten Abrechnung der Bilanzkreise hat die BNetzA in ihrem Beschluss BNetzA - BK6-07-002 ZIP/ 324KB/DE vom 10.06.2009 über die Festlegung von Marktregeln zur Bilanzkreisabrechnung Strom (MaBiS) den Rahmen für die Bilanzkreisabrechnung Strom gesetzt. Auf dieser Basis wurden vom BDEW unter Beteiligung der betroffenen Marktrollen die Geschäftsprozesse GP 1.0 PDF/659KB/DE erarbeitet.

Die mit dem Beschluss der BNetzA verbundenen Festlegungen zur Bilanzkreisabrechnung Strom kommen seit dem 01.04.2011 zur Anwendung.

Neue Regelungen zum Übertragungsweg ab dem 01.06.2017

Ab dem 01.06.2017 treten die Beschlüsse BK6-16-200 und BK7-16-142 vom 20.12.2016 über die Regelungen zur Übertragung von EDIFACT-Nachrichten in Kraft. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter folgendem Link:

Bitte beachten Sie deshalb, dass Sie uns im Fall eines neuen Bilanzkreisvertrags oder bei Änderung Ihrer 1:1-EDIFACT-Adresse in Anlage 2 des Bilanzkreisvertrags, stets gleichzeitig ein gültiges SMIME-Zertifikat für die Verschlüsselung und Signatur zur Verfügung stellen.

EDIFACT-Nachrichten, welche den Regeln nicht entsprechen, werden wir künftig weder empfangen und weiterverarbeiten, noch versenden dürfen.

In den Zertifikatsvorgaben ist u.a. vorgeschrieben, dass ein SMIME-Zertifikat

Darüber hinaus muss

Die Aufzählung ist nicht abschließend, sondern dient lediglich zur exemplarischen Übersicht über die Anforderungen an die E-Mail-Zertifikate.

Weitere Informationen finden Sie in den Festlegungen der Bundesnetzagentur oder den Veröffentlichungen von edi@energy.

Nach Oben